Kopfstoss.FM 34: Anti-Emanzipatorischer Frauenfußball?

28.02.10, 21:05:16 von Kopfstoss
Während Frauenfußball in Westeuropa auch ein Versuch war und ist, eine männlich dominierte und konnotierte Domäne aufzubrechen und damit vorherrschende Geschlechterrollen in Frage zustellen, wird professioneller Fußball in Russland zwar auch von Frauen gespielt - Jedoch werden jene gesellschaftlich zugeschriebenen Geschlechterrollen eher fortgeschrieben als aufgebrochen: Trainer, Manager, zu großen Teilen sogar Fans, sind Männer. Die Spielerinnen präsentieren vor allem ihre Schönheit und Weiblichkeit. Das sagt Dr. Anke Hilbrenner, Hochschulassistentin am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte in Bonn. Im Interview mit Kopfstoss.FM gibt sie einen Einblick in die Geschichte des russichen Frauenfußballs, vorherrschende Geschlechterrollen und emanzipatorische Ansprüche.

Außerdem wenden wir uns dem Thema Rasenheizungen zu und lassen einen gescheiterten Schiedsrichter seine durchaus ungewöhnliche Geschichte erzählen.

Download MP3 (54,2 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.